Welkom in Nederlands

 

Die Niederländer sind ein seltsames Völkchen- ständig dieser Hauch immerwährender Toleranz, der einen die ganze Zeit umhaucht. Das ist schon irgendwie komisch. Und dazu natürlich noch dieser andere, spezielle Hauch, der einem aus einschlägigen Läden heraus entgegen haucht. Aber hier ist das natürlich legal… Sollte es aber nicht sein… Aber naja, die Toleranz…

 

Im übrigen auch ein gutes Land um Geld zu machen- Experimente an Studenten scheinen recht willkommen zu sein. Und dann wären da noch die Parties. Eine Geburtstagsparty diverser deutscher (um genau zu sein: Düsseldorfer) Mädchen stellt sich als guter Ort heraus, sich gepflegt einen anzutrinken und noch nicht einmal was dafür zu bezahlen, weil die reichen kleinen Töchterchen jede Menge Freibier ausgeben. Und dabei kenn ich die noch nicht mal.

 

Aber das ist auch egal.

 

  

“Walk The Line” ist nebenbei auch ein sehr schöner Film- Johnny Cashs Lebensgeschichte (jedenfalls die ersten vierzig Jahre oder so) in einem Film zusammengefasst. Was besseres scheint es nicht zu geben. Und die Tatsache, dass die Schauspieler auch selbst noch singen ist wirklich beachtlich. Und Reese Witherspoon hat sich ihren Oscar wirklich verdient (unter anderem auch aus dem Grund, weil mir niemand sonst einfällt, die einen Oscar dieses Jahr bzw. das vergangene verdient hat) . Ich habe zwar “Capote” noch nicht gesehen, aber die Darstellung des gebrochenen Cash hat meiner Meinung nach mehr als einen Golden Globe verdient.

 

 

 

Soviel dazu.

 

Englische Filme im Original (also nicht synchronisiert) anzuschauen, hat was für sich. Aber anderssprachige Filme würde ich mir dann trotzdem nicht anschauen wollen- man denke nur an “Tal der Wölfe”- dieser türkische Anti-Irak-Krieg-Anti-Amerika-Film, den ich mir sowieso nicht anschauen würde. Aber türkisch verstehe ich ja eh nicht.

 

 

 

 

Satz des Tages:

Mag je masturberen in de trein?  

(von einer niederländischen Werbekarte… Die Übersetzung kann man sich denken…)

 

 

 

Song des Tages:

The Roots feat. Cody Chestnut- The Seed

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s