Sommer(s)Flucht

Es hat sich langsam angeschlichen,
Dieses Kältegefühl.
Der Sommer ist gewichen,
Es ist kühl.
*
Wir liegen unter Sternen,
Hüllen uns ein,
Träumen von der Ferne.
Wo mag der Sommer sein?
*
Fort, er ging wohl heute Nacht.
Weg, er nahm die Träume mit.
Fort. Sie hat sich aufgemacht.
Die Hitze, unter der man litt.

(Auch zu finden hier.)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s