April, 5, 2009

Ich. Liebe. Shoppen.

Ich weiß, ich bin eine Sonderform von Mann. Aber ich muss es einfach zugeben. Ich gehe gern durch Kaufhäuser. Ich ziehe gern Klamotten an, die mir zwar nicht gehören, aber gehören könnten. Ich mag Sachen anziehen, die ich auf der Straße niemals anziehen würde. Schon früher empfand ich das Verkleiden als das Größte überhaupt. Ich war schon immer Schauspieler.

Ich mag auch neue Schuhe. Das Gefühl an den Füßen, das Gefühl im Gang. Ich mag es, wenn der erste Fußabdruck, den ich mit neuen Schuhen setze, ein bewusster ist.

Verkaufsoffener Sonntag. Wir mittendrin. Schwedische Modemarke. Steh ich zu. Find ich gut. Find ich chique. Manchmal jedenfalls. Manchmal auch nicht. Die 80er sind zurecht vorbei. Modisch gesehen, jedenfalls.

Also: Frühstücken, Shoppen, Spazieren, Essen, Trinken, Leben.

Wie gesagt. So sollten Wochenenden immer sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s