April, 10, 2009

Karfreitag. Auf englisch übrigens „Good Friday“, interessant, finden wir.

Eine Osterfahrt. Mit Fahrrad, nicht mit Kutsche, obschon diese Variante auch eine wunderbare Sache wäre. Durch den Wald, solang, bis der Hintern schmerzt. Hinter den Pferden hinterher. Den Geruch der Natur spürend.

Doch mit Fahrrad, die Wege werden mittlerweile inflationär ausgebaut. Solang Geld da ist. Wenn nicht, dann nicht. Aber die befahrbaren führen vorbei an Äckern, Feldern, Wäldern, Oasen der Natur. Und direkt neben der Bundesstraße. Schlechte Akustik, aber guter Ausblick.

Entspannt die Hügel hinauf, hinunter, die Wege entlang und zurück. Bei Sonnenschein und Vogelgezwitscher.

Das war mein „good friday“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s